Presse

Lochbleche für die Geländesicherung

Sicherheit an Naturstrom-Großanlage mit Lochblechelementen

Neunkirchen, 15. Juni 2021. Im Jahr 1959 wurde in den Schweizer Alpen im Kanton Graubünden auf 2.162 Metern über dem Meeresspiegel der Staudamm Albigna in Betrieb genommen. Zusätzlich zur Wasserkraft produzieren seit September vergangenen Jahres an der Staumauer angebrachte Photovoltaik-Paneele jährlich bis zu 500 Megawattstunden sonnigen Naturstrom. Für die Geländesicherung des 759 Meter langen Staudammes, über welchen ein frequentierter Bergwanderweg führt, wurden sowohl auf der See- sowie der Talseite auf der Mauerkrone 1.467 Laufmeter an Speziallochblechen von SCHÄFER Lochbleche verbaut. Diese erlauben Passanten die absturzsichere Dammüberquerung und fungieren zugleich als Berührungsschutz der 1.280 Photovoltaik-Module. 

staumauer-albigna
Staumauer mit Geländer aus Lochblech am Albigna-See

Ein Bauprojekt in hochalpinen Lagen ist eine planerische, logistische und handwerkliche Herausforderung mit geringer oder gar ohne Fehlertoleranz. Im konkreten Fall wurden für die Geländesicherung vom Tal per Helikopter 732 Lochblechelemente auf die Staumauer transportiert, bevor sie dort montiert werden konnten. Eine eventuelle Nachbesserung auf der Baustelle in über 2.100 Höhenmetern wäre nicht möglich gewesen und hätte neben hohen Transportkosten den zeitgerechten Projektablauf gefährdet – der Winter beginnt in diesen hochalpinen Regionen oftmals schon im Oktober und endet erst im darauffolgenden Mai. Deshalb mussten Planung wie Fertigung als auch Transport und Montage der Lochblechelemente fehlerfrei, d.h. Fehlertoleranz gleich Null, ausgeführt werden.

„Unser Auftraggeber, ewz (Elektrizitätswerk der Stadt Zürich), ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden und überzeugt, mit SCHÄFER den richtigen Partner für große Lochblechprojekte gefunden zu haben“, freut sich Robert Blarer, Geschäftsführer von TECmetall – Schweizer Spezialist für Blech- und Drahterzeugnisse mit nationaler Handelsvertretung für SCHÄFER Lochbleche.

Da der Schweizer Komplettdienstleister für Photovoltaikanlangen, Speichersysteme und Elektroladestationen REECH im Auftrag von ewz die Photovoltaikanlage geplant und begleitet hatte, waren die Herausforderungen am Staudamm des Albignasees bekannt. Dennoch wurden erste Ausfallmuster der Geländesicherung vor Ort zur Probe montiert. So konnten Feinheiten aufgenommen werden, bevor die 732 Lochblechelemente mit der Lochung RV20-30 von SCHÄFER Lochbleche mit der geforderten Fertigungspräzision auf Maß produziert, mehrfach gekantet, verpackt und geliefert wurden. 

„Aufgrund der hochalpinen Lage und den Anforderungen an den Korrosionsschutz bestehen die gefertigten Elemente aus werksseitig voreloxiertem, drei Millimeter starkem Aluminiumblech mit einer verhältnismäßig hohen Schichtdicke von 20 Mikrometern“, erklärt Tamas Szacsvay, zuständiger Fachplaner bei REECH.

Die Staumauer gehört ewz, dank welcher hier seit 1959 Elektrizität aus Wasserkraft gewonnen wird. 2020 haben die ewz-Mitarbeitenden die Staumauer zusätzlich mit 1.280 Solarpanels ausgestattet. Es ist die erste hochalpine Solar-Großanlage in der Schweiz.

Weitere Informationen

Pressekontakt

Christina Fuss

Marketing
Projektansprechpartner

Alexander Tumasjan

Vertrieb
Telefon: 
+49 2735 787-377