Stories

Höhenflüge erlaubt

Im Zeitalter erneuerbarer Energien gehört der Anblick von Windkraftanlagen vor allem im Küstenraum mittlerweile zum Landschaftsbild. Mehr als alle anderen Methoden ist die durch Wind erzeugte Energie an regenerativ hergestelltem Strom beteiligt. Die kinetische Energie der Luft treibt in Windkraftanlagen die riesigen Rotorblätter an, welche man oft am Strand aus mehreren Kilometern Entfernung am Horizont erkennt. Ähnlich einem Fahrraddynamo bewegen die Rotorblätter im Inneren der Anlage ein Getriebe, welches einen riesigen Generator antreibt. Dieser wandelt die Windenergie in Strom um.

Damit solche Großanlagen reibungslos funktionieren können, werden sie regelmäßig gewartet und repariert. Größere Windkraftanlagen werden dafür teilweise von einem Helikopter angeflogen, welcher den Monteur direkt auf der Gondel absetzt. Um den Monteur auch unter widrigen Wetterbedingungen vor Unfällen zu schützen, sind viele Windkraftanlagen deshalb mit einem sogenannten Helihoist ausgestattet. Eine Art nach oben offener Käfig, welcher das sichere Betreten der Windkraftgondel gestattet.
Das international agierende Unternehmen FASSMER mit Hauptsitz in Berne bei Bremen fertigt u.a. solche Deckequipments an. In Kooperation mit SCHÄFER Lochbleche fertigt sie Helihoist-Komponenten für Windparks. Die Stahlunterkonstruktion wird dabei von Profilen aus Lochblech umbaut und bildet eine Plattform auf welcher sich der Techniker oder Monteur sicher bewegen kann.
Durch ihr geringes Gewicht bei gleichzeitig höchster Stabilität erfüllen Lochbleche die Ansprüche an Statik und Sicherheit der Windkraftanlage. Um dabei auch im rauen klimatischen Umfeld des Meeres eine beständige Materialqualität gewährleisten zu können, wurden weit im Vorfeld Oberflächen-Tests durchgeführt. Außerdem hat Fassmer alle Lochbleche mit einer Sonderbeschichtung für den Seeeinsatz versehen.
Heute sichern die Lochbleche von SCHÄFER 72 Windkraftanlagen.


www.schaefer-lochbleche.de

Weitere Informationen

Pressekontakt

Julia Niederer

Marketing